AGB

 

Sehr geehrter Gast

Wir werden uns alle Mühe geben, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehört auch, dass Sie genau wissen sollen, welche Leistungen wir erbringen und welche Verbindlichkeiten Sie uns gegenüber haben.
Bitte beachten Sie deshalb unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die dem Vertragsverhältnis zugrunde liegen:

 

Privatzimmer Vermittlung – Zimmer Free – Ulla Zimmermann

 

 

    1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns und gelten von Ihnen mit Ihrer Buchung als anerkannt. Weiterhin finden die Bestimmungen des Gastaufnahmevertrages des Deutschen Hotel- und Gaststaettenverbandes (DeHoGa) Anwendung.

 

    1. Auf Beherbergungsverträge ist neben den §§ 70 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) das allgemeine Schuldrecht des BGB anzuwenden. Der Vertrag kann nicht einseitig gelöst werden.

 

    1. Der Beherbergungsvertrag ist abgeschlossen, sobald Zimmer, Räumlichkeiten, sonstige Lieferungen und Leistungen bestellt und zugesagt sind oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.

 

    1. Der Abschluss des Beherbergungsvertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages. Der Vertrag kann nur aus wichtigem Grund gekündigt werden.

 

    1. Die Reservierungsdaten sind für beide Vertragsparteien bindend.

 

    1. Reservierte Zimmer stehen dem Gast am Anreisetag ab 14.00 Uhr oder in Absprache auch früher zur Verfügung und müssen am Abreisetag bis 11.00 Uhr geräumt sein.

 

    1. Nimmt ein Kunde vertragliche Leistungen, die er im voraus bestellt oder reserviert hatte, nicht ab, so bleibt er zur Zahlung des vereinbarten Preises in folgender Höhe verpflichtet:
      für eine Stornierung zwischen dem 30. und dem 21.Tag vor dem vereinbarten Leistungszeitraum 10% der bestellten Leistungen,
      ab 20 Tage bis 14 Tage vorher: 30%,
      ab 13 Tage bis 7 Tage vorher: 50%,
      ab 6 Tage vorher, bei Nichterscheinen oder vorzeitigem Abbruch des jeweiligen Arrangements oder Pauschalangebots: 80%.
      Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmern hat der Vermittler die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Zimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anzurechnen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass kein Schaden entstanden oder dem Vermittler entstandene Schaden niedriger als die geforderte Pauschale ist.

 

    1. Das Begleichen der Rechnung ist spätestens bei Abreise fällig. Der Vermittler ist berechtigt, Vorauszahlung zu verlangen oder Zwischenrechnungen zu stellen.

 

    1. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung tritt eine ihrem wirtschaftlichen Gehalt möglichst nahekommende wirksame Regelung. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken. Die Berichtigung von Irrtümern, insbesondere von Schreib- oder Rechenfehlern in schriftlichen Angeboten, Bestätigungen oder Prospekten des Vermittlers, bleibt vorbehalten. Abweichungen und Nebenabreden müssen schriftlich festgehalten werden.

 

  1. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln.